WORKFLOW 01




BA PROJEKT

SS 14

Entwurfsprozesse dienen dazu, gestalterisch-räumliche Konfigurationen zu entwickeln und auf ihr Potential hinsichtlich unterschiedlicher Qualitätsanforderungen zu überprüfen. Sie setzen sich aus Phasen der Varietätserzeugung sowie der Bewertung und Selektion zusammen. Zur schöpferischen Seite des Entwerfens gehört das Darstellen und Übersetzen von unterschiedlichen Lösungsansätzen in verschiedene Artefakte wie Zeichnungen und Modelle. Zur analytisch-diskursiven Seite gehört das Vergleichen, das Interpretieren, das Benennen und Bewerten dieser Artefakte. Entsprechend sind im Entwurfsprozess unterschiedliche Arbeits- und Darstellungstechniken einzusetzen und zu kombinieren. Mit ihrem Einsatz sind jeweils spezifische Möglichkeiten und Einschränkungen verbunden, deren Einfluss auf den Entwurfsprozess bewusst zu reflektieren und abzuwägen ist.

Ziel des Projektes ist es, anhand eines Stegreifentwurfs verschiedene Arbeitstechniken und Darstellungsmethoden einzuüben. Skizzieren, analoger Modellbau, DTP- sowie 2D- und 3D-Anwendungen werden vermittelt und trainiert.

Ergänzt wird das Curriculum durch theoretische Inputs zur Darstellungsmethodik. Des Weiteren sind eine Kurzexkursion nach Berlin sowie eine Gesprächsreihe mit ehemaligen Studierenden zur Reflexion der Studien- und Berufseinstiegsphase in den Semesterablauf integriert.

BearbeitungMilan von Moeller
OrtCuvry Brache Berlin
KategorienAbschlussarbeit, Bachelorarbeit